Marktmonitor 03/2018

Die Rhetorik im Handelsstreit USA gegen die Welt ist aggressiv. Die im Hintergrund laufenden Verhandlungen, werden allgemein als konstruktiv bezeichnet und stimmen allerseits optimistisch. Allerdings wollen die Chinesen sich von Trump nicht auf der Nase herumtanzen lassen. Sie haben die Möglichkeit und den Willen ihm wirtschaftliche und politisch die Stirn zu bieten. Mit dem Treffen zwischen China und Nordkorea wurden die USA offensichtlich ausgetrickst. Die Verunsicherung an den Märkten ist offensichtlich. Trump streitet sich aber auch intern mit seinen Beratern und Ministern. Wer nicht hinter ihm steht, soll gehen. Die Neuen sind weniger gemässigte Republikaner, die speziell in Bezug auf die kommenden geo- und handelspolitischen Herausforderungen eher bedenklich stimmen. Fast zeitgleich verabschiedet der US Senat eine USD 1.3 Billionen Ausgabenerhöhung.

Mit den geopolitischen Unsicherheiten werden die Notenbanken die Geldpolitik vorsichtiger normalisieren und eher eine höhere Inflationsgefahr auf sich nehmen als zu früh zu restriktiv zu werden. Dennoch, eine schneller steigende Inflation aufgrund eines Handelskriegs birgt bei der sehr hohen Geldmenge und starken Überschuldung ein beachtliches Risiko. Bei Bonds, Aktien, Edelmetallen und dem USD stehen die Kurse an oder nahe der Scheidelinie.

Die Schwankungen in diesem Monat waren beachtlich. Die Hedges in unserer Strategie MinMax Global Equity wurde erhöht und damit die Netto-Risikoposition vermindert.

Performance März                           -1.69%
Performance seit Jahresbeginn    -3.84%

Performance 3 Monate                   -3.84%
Performance 6 Monate                   -0.16%
Performance 1 Jahr                         +2.35%

Annualisierte Volatilität                   7.50 %
Sharpe Ratio                                      -0.14

Investitionsgrad:
Aktien   Liquidität    Futures          Netto Investitionsquote
92%        8%               -42%               50%