Marktmonitor 9/2019

Aktuelle Entwicklungen und die wichtigsten Trends kurz zusammengefasst:

MAKRODATEN

  • Die gesamthaft schwächeren Frühindikatoren bleiben weiterhin leicht konstruktiv. Allerdings kann von einer globalen Rezession in der Industrie trotz weiterhin sehr guter Konsumentenstimmung gesprochen werden.
  • Die Inflation ist bis auf Argentinien und der Türkei in den G20 Nationen kein Thema.
  • Die Arbeitsmärkte sind gesund.
  • Die Verschuldungssituation hat sich in den letzten Jahren nochmals verschlechtert.

GELDPOLITIK

  • Die FED kauft, nachdem sie kürzlich die Zinsen gesenkt hat, kurz laufende Staatsanleihen, nennt es aber nicht QE.
  • Die EZB und die BOJ führen ihre extrem lockere Geldpolitik bis auf weiteres fort.
  • Auch die PBoC unterstützt die verlangsamte chinesische Wirtschaft und öffnet nach Bedarf die Geldschleusen.

BEWERTUNG

  • Die US und die Schweizer Börsen sind eher hoch bewertet. Europa, Japan, Asien und die Emerging Markets sind nahe ihrem langjährigen Durchschnitt.
  • Ein relativer Vergleich zu Anleihen, Immobilien, Private Equity und anderen Anlageformen lässt die Aktien attraktiv erscheinen.
  • Die Gewinnerwartungen werden laufend reduziert, so dass die Messlatte nicht mehr allzu hoch ist und positive Überraschungen durchaus möglich sind.

STIMMUNG

  • Der Handelskrieg zwischen den USA und China ist ein Wechselbad der Gefühle. Einmal lässt die Nachrichtenlage hoffen und kann dann doch am nächsten Tag schon wieder Grund zur Sorge geben, je nach Twitter-Lage des US Präsidenten.
  • Beim BREXIT verhält sich das ähnlich.
  • Die Hong Kong Proteste, sowie die Probleme in der Türkei, Syrien, Iran, Saudi Arabien und der Kaschmire Region verunsichern zwar, aber bewegen die Kurse nur leicht und nur für kurze Zeit.

TRENDS

  • USD mit leichter Aufwärtstendenz
  • Die Rendite auf 10-jährige US Staatsanleihen konsolidiert im seit November 2018 fallenden Trend
  • Aktienindizes konsolidieren, tendieren aber eher nach oben.  

POLITIK

  • Zwischen den USA und China herrscht ein Handelskrieg, wobei es auch um geopolitische Machtverhältnisse im asiatischen Raum und um die technologische Vormachtstellung geht.
  • Innenpolitische Schwierigkeiten für Trump lassen ihn noch unberechenbarer werden.
  • Grossbritannien möchte ausserhalb Europas wieder zu altem Ruhm gelangen.
  • Die dringend nötigen Reformen in Europa sind im eigenen System verstrickt und blockiert.

AKTUELL MARKTBESTIMMENDE FAKTOREN

  • Die unsichere Geopolitik
  • Das billige Geld auf Jahre hinaus
  • Die positive Konsumentenstimmung und das nachgebende Geschäftsklima
  • Die reduzierten Erwartungen für die Unternehmensentwicklungen